Barrierefreie Orientierungssysteme vom Hersteller kaufen
7920
post-template-default,single,single-post,postid-7920,single-format-standard,bridge-core-2.5.9,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-24.4,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
 
Barrierefreie Orientierungssysteme kaufen

Barrierefreie Orientierungssysteme

Barrierefreie Orientierungssysteme vom Hersteller

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention – kurz UN-BRK) ist ein wichtiger Meilenstein, der im Jahr 2009 gelegt wurde. Er wurde bereits mit vielen Aktionsplänen umgesetzt. Mit einem barrierefreien Orientierungssystem wird die Gleichstellung gefördert. Doch wie die Praxis zeigt, profitieren wir alle von einem übersichtlichen, klar strukturiertem Leitsystem. In unserer Gesellschaft findet ein demografischer Wandel statt. Die Zahl der Personen mit Sehbeeinträchtigung lag im Jahr 2019 bei mehr als 580.000 Personen. Tendenz zunehmend, denn laut Statistischem Bundesamt ist jede fünfte Person in Deutschland bereits älter als 66 Jahre. Mit zunehmendem Alter steigen die Sehstörungen, wie auch die Hör- und Orientierungsprobleme. Hinzu kommt die hohe Anzahl an Zuwanderern, die mit der deutschen Sprache nicht perfekt vertraut sind. Für Sie alle sind barrierefreie Orientierungssysteme ein wahrer Segen. Wir bieten übrigens auch Schilder- und Wegeleitsysteme, auch Orientierungssysteme genannt an. 

Orientierungssysteme für Blinde in Behörden


Wo kommen barrierefreie Orientierungssysteme zum Einsatz?

Universitäten, Kommunen, Krankenhäuser und Schulen zeigen bereits, wie die barrierefreie Orientierung funktioniert. Auch Unternehmen integrieren nach und nach taktische Punktschriften und Bodenmarkierungen in das Wege- und Personalleitsystem. Jeder sollte sich begeistern lassen und diese Aktion unterstützen. Damit das barrierefreie Orientierungssystem tatsächlich eine Hilfestellung ist, müssen alle Elemente einheitlich gestaltet werden. Die Innen- und Außenbeschilderung ist als Gesamtsystem zu betrachten. Dazu zählen Informationstafeln, Türschilder, Wegweiser, aber auch Sicherheitskennzeichnungen im Gebäude. Die Schilder sind einheitlich und übersichtlich gestaltet. Farben, Schriften und Icons gewährleisten eine sofortige Wiedererkennung. Die Sprache ist einfach. Informationen sind visuell und taktil lesbar. Die barrierefreie Zugänglichkeit ist gewährleistet und die Informationen sind auch für Kinder und Rollstuhlfahrer auf Augenhöhe.

Wie wird ein barrierefreies Orientierungssysteme gestaltet?

Das Zwei-Sinne-Prinzip wird zur Orientierung genutzt, um zu führen und zu leiten. Informationen werden kontrastreich dargestellt, Blendungen, Spiegelungen und Schattenbildungen gilt es zu vermeiden. Taktile Informationen werden über verschiedene Kanäle angeboten. Beispielsweise werden Schriften auf den Schildern taktil, also mit erhabener Profilschrift dargestellt. So kann die Information ertastet werden. Sonderzeichen, Symbole und Piktogramme können die Infos vereinfacht wiedergeben. Weitere taktische Elemente, zum Beispiel Bodenindikatoren, Türmarkierungen und Handlaufmarkierungen helfen bei der Orientierung. Wie ein Zahnrad greifen alle Systeme ineinander, um lückenlos zum Ziel zu führen. Als besonders hilfreich erweisen sich im Alltag taktile Übersichtspläne. Sie geben die Möglichkeit, sich in einem Gebäude oder auf einem Gelände zu orientieren. Als freistehende Aufsteller, die unterfahrbar sind, unterstützen sie Menschen mit Seh- und Gehbehinderung im Alltag.

Beschilderung für Blinde - Hersteller


Umsetzung des barrierefreien Leitsystems im Corporate Identity

Für das Team von Werbepylon.de ist es längst an der Tagesordnung, die Kunden zu diesem Thema zu beraten und spezielle Schilder und taktile Leitsysteme anzufertigen. Wir erstellen ein individuelles Konzept, welches das Corporate Identity Ihres Unternehmens und die Anforderungen an ein barrierefreies Orientierungssystems in Einklang bringt. Mit unserem Know-how tragen wir dafür Sorge, dass alle Maßnahmen die Normen der Inklusion beispielsweise nach DIN 18040 (barrierefreies Bauen), DIN 32976 (Blindenschrift Anforderungen und Maße) und DIN 32986 (Taktile Schriften Anforderungen) erfüllen. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne zu diesem wichtigen Thema.



Benötigen Sie eine Beratung?

So einfach geht es: